Letzte Aktualisierungen Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • ulliken66 1:15 pm am April 19, 2018 Permalink | Antworten  

    MidiStops – neue Version 

    Nach etwas längerer Zeit habe ich mal wieder etwas an meiner MidiStops Version gebastelt. Die neue Version kann hier (gezipt) heruntergeladen werden.

     

    Die neue Version bleibt 100% kompatibel zur bisherigen Version und hat folgende Änderungen:

    • MidiStops ist auf die aktuelle Version (6.6.0) der verwendeten Midi Bibliothek (Sanford.Midi) aktualisiert.
    • Bei Auswahl des Midi Ein- und Ausgangs beim Editieren einer Konfiguration wird
      der Name und die Id des Devices zur Sicherheit noch einmal als Hinweis angezeigt.

    Dann habe ich gesehen, dass Hr. Grabowski ein neues Sample (Raszczyce) auf seiner Seite anbietet. Das werde ich als nächstes mal ausprobieren.

    Advertisements
     
  • ulliken66 10:21 am am January 8, 2018 Permalink | Antworten  

    Fußpistons 

    Zu Weihnachten habe ich mir mal wieder etwas für die Orgel gegönnt. 3 Fußpistons zieren nun den unteren Bereich der Orgel.

    Ein Fußpiston verhält sich genau wie ein normaler Taster. Mit 2 Kabeln (Masse und Steuerung) sind diese an die noch freien Anschlüsse der MidiScan Platine angeschlossen und senden nun beim Herunterdrücken (schließen) ein Note-ON und beim Loslassen ein Note-OFF Befehl.

    Die schönen Messing Pistons habe ich ebenfalls bei Pausch-e gekauft und ich nutze dies bei kleineren Sample Sets als Pedal- und Manualkoppel Schalter und bei größeren für + und -. Den rechten benutze ich fast überall als Generalabsteller.

    Da der Anschluss einfach zu erledigen war folgen nun einfach noch ein paar erläuternde Bilder…

     
  • ulliken66 3:28 pm am September 27, 2017 Permalink | Antworten  

    MidiStops – SysExMessage Senden und Empfangen 

    Nach etwas längerer Zeit habe ich mal wieder etwas an meiner MidiStops Version gebastelt. Aufgrund einer Anfrage habe ich das Senden und Empfangen von Midi SysEx Messages hinzugefügt und dabei gleich ein paar Bugs korrigiert. Die neue Version kann hier (gezipt) heruntergeladen werden.

    Ich bin ja ein Freund von unkompliziert, daher funktioniert das mit der SysEx Message so:
    Pro Element kann nun eine hexadezimaler Wert (SysEx Message) für ‚Aus‘ und ein hexadezimaler Wert (SysEx Message) für ‚An‘ angegeben werden. Das wird dann in der XML Datei mit abgespeichert.

    Konkret sehen die SysEx Befehle normalerweise wie folgt aus: F0 31 XX AA BB F7 wobei XX das zweite Bit der Ein/Ausschalter ist und die letzten drei Bit für das „Werk“ stehen AA BB codieren den Registerplatz.

    Beispiel:
    Manual II Liebl. Gedackt 16′ Ein =  F0 31 4B 02 00 F7
    Manual II Liebl. Gedackt 16′ Aus = F0 31 0B 02 00 F7

    Wie diese hexadezimale SysEx Message zustande kommt ist MidiStops aber letztlich egal :-).

    Es nimmt einfach den Inhalt der eingehenden Message und prüft ob diese bei einem der Elemente hinterlegt ist (im Beispiel F0314B0200F7 für An). Das gleiche gilt für das Senden einer solchen SysEx Message. MidiStops konvertiert dabei die ankommende Message selbst von Byte in hexadezimal und beim Senden umgekehrt. Wer nicht genau weiß was ankommt, schaltet einfach das Debugfenster in MidiStops ein. Dort wird dann in Klarschrift die ankommende Nachricht (F0314B0200F7) angezeigt. Diese kann man dann für das entsprechende Element übernehmen.

     
  • ulliken66 1:07 pm am December 9, 2016 Permalink | Antworten  

    MidiStops Editor Version 

    MidiStops (ZIP Datei) steht nun in der neuen Version mit integriertem Editor unter folgender Adresse zum Download und Verwendung bereit:  Download MidiStops Editor Version

    Wie es funktioniert und zu bedienen ist seht Ihr in folgendem Video:

     
    • Ulrich Bickhardt 2:37 pm am Dezember 9, 2016 Permalink | Antworten

      Hallo Ulrich,
      herzlichen Dank für die schnelle Weiterentwicklung Deines MidiStop Editors. Ich war schon von der ersten Version ziemlich begeistert, die sich über die xml-Datei problemlos anpassen ließ, auch bei der Verwendung von eigenen Bildern. Die aktuelle Version macht das natürlich um Welten einfacher und der Komfort, den der Editor bietet, ist wirklich ein riesiger Sprung in Richtung unkomplizierte Handhabung. Jetzt werde ich mich mal an all die Orgeln machen, bei denen ich mir schon lange ein gut lesbares Registertableau wünsche :-).

      Herzliche Grüße

      Ulrich

      Gefällt mir

      • ulliken66 6:01 am am Dezember 10, 2016 Permalink | Antworten

        Vielen Dank,
        wenn du möchtest und ein paar schöne Konfigurationen zusammengestellt hast, kann ich diese hier im Blog gerne vorstellen oder/und zum download anbieten.
        Beste Grüße,
        Ulrich

        Gefällt mir

    • Thomas Willke 5:21 pm am März 20, 2017 Permalink | Antworten

      Hallo Ulrich,

      habe heute Deine Seite entdeckt und bin begeistert. Ich besitze eine 12 Jahre alte Johannus Opus25 und möchte sie auf Midi (GrandOrgue) umstellen. Da kommt mir Deine Seite gerade recht. Erstmal ein dickes Lob für Deinen Einsatz. Konkret habe ich nur ein Frage: Wie kommt man günstig eine Holztastaturen (vermutlich Fatar)?.

      Beste Grüße,
      Tom

      Gefällt mir

    • Benedikt Woll 5:29 am am August 4, 2017 Permalink | Antworten

      Vielen Dank für dieses grandiose Programm! Ich habe eine Frage:
      Kann man in MIDI-Stops auch zwei Touchscreens einrichten oder müsste man dafür zwei Organ-XML-Dateien anlegen und die Software zwei mal laufen lassen?

      Liebe Grüße,
      Benedikt

      Gefällt mir

      • ulliken66 5:45 am am August 4, 2017 Permalink | Antworten

        Danke fürs Kompliment. Wie du schon selber gesagt hast. MIDI-Stops zweimal laufen lassen und pro Touchscreen eine passende/zugehörige Organ XML Datei anlegen.
        Viel Spaß weiterhin,
        Ulrich

        Gefällt mir

    • Sean McDermott 11:21 pm am Februar 23, 2018 Permalink | Antworten

      Hello Ulrich,

      Your software won’t work on an iPad, correct?

      Thanks,
      Sean…

      Gefällt mir

      • ulliken66 6:53 am am Februar 24, 2018 Permalink | Antworten

        That’s correct, only Windows Devices are supported.
        I plan to create a Unix Version, but this will also not run under iOS.

        Best regards, Ulirch

        Gefällt mir

  • ulliken66 2:25 pm am December 4, 2016 Permalink | Antworten  

    Intermezzo 

    Während ich an einem grafischen Editor für MidiStops programmiere musste mal wieder ein wenig Orgelspiel her. Da ich die kostenlose Version von WordPress benutze kann ich leider hier keine Videos streamen und YouTube muss wieder herhalten.

    Joonas Kokkonen’s Lux aeterna spiele ich über GrandOrgue mit einem (kostenlosen) Sample Set von Piotr Grabowski. Als nächstes folgt dann aber der Editor zu MidiStops.

     
  • ulliken66 4:41 pm am November 29, 2016 Permalink | Antworten  

    MidiStops Version 1.0 – Video 

    So… hier folgt nun das versprochene Video, in dem (fast) alles zu MidiStops erklärt wird. Ich setzte darin jedoch ein gewisses Verständnis von MIDI voraus. Auch sollte man sich mit loopMidi beschäftigen. Diese Software erstellt einen virtuellen Loopback-MIDI-Port, um Programme zu verbinden, die mit MIDI-Daten arbeiten. In meinem Fall also MidiStops mit GO oder HW und umgekehrt.

    Natürlich ginge das Ganze auch per Kabel über ein physikalisches MIDI Device…aber warum sollten zwei Software Programme nicht günstiger weise über ein MIDI Software Device miteinander kommunizieren?

     
  • ulliken66 8:47 am am November 29, 2016 Permalink | Antworten  

    MidiStops Version 1.0 

    Wie bereits versprochen könnt Ihr euch ab jetzt die erste Version meines MidiStops Programms herunterladen. Ich werde dann heute noch ein Erklärungsvideo bereitstellen, damit jeder da selbst probieren kann (wer möchte) und die verschiedenen Möglichkeiten „versteht“.

    Kurz zur Technik: MidiStops ist eine Windows WPF Anwendung und läuft daher nur unter Windows Vista/7/8/10. Windows XP wird nicht unterstützt, da MidiStops das Microsoft .Net Framework in der Version 4.5.2 verwendet und dies für Windows XP nicht zur Verfügung steht.

    Der Ablauf für die Nutzung wäre dann der folgende:

    1. MidiStops (ZIP Datei) unter folgender Adresse herunterladen und in einen Ordner speichern:  Download MidiStops V1.0
    2. Die heruntergeladene ZIP Datei entpacken. Das Ergebnis sieht in dem Verzeichnis dann so (siehe Bild) aus. MidiStops.exe ist die Anwendung selber, die dann noch die Programmbibliothek (Sanford.Multimedia.Midi,dll) für die Midi Ansteuerung benötigt. Im Ordner Demo Konfiguration finden sich dann die Konfigurationsdateien für die GO Demo Orgel.
      midistopszip
    3. Die MidiStops.exe starten. Sollte auf dem Rechner das .Net Framework noch nicht installiert sein bringt Windows eine entsprechende Meldung und gleichzeitig die Möglichkeit das passende Framework herunterzuladen und zu installieren.
    4. Sollte bei euch der Windows SmartScreen zuschlagen, da Ihr die MidiStops.exe ja ohne Installer einfach aus dem Internet heruntergeladen habt und startet, erhaltet Ihr folgendes Bild
      smartscreen
      und müsst über „Weitere Informationen“ die Funktion „Trotzdem ausführen“ auswählen. Windows merkt sich diese Entscheidung und fragt dann nicht nochmal.
    5. Anschließend erscheint dann das Hauptfenster von MidiStops. Mit der rechten Maustaste ruft man das Menü von MidiStops auf und wählt den obersten Menüpunkt „Konfiguration laden“.
      hauptfenster
    6. Die Datei Orgel.xml im Verzeichnis „Demo Konfiguration“ auswählen und Öffnen klicken.
      laden
    7. Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus. In der Konfiguration fehlt dann natürlich noch die Einstellung eures passenden MidiKanals für ein- und ausgehende Midi Ereignisse, aber wie oben erwähnt folgt dazu heute noch das entsprechende Erklärvideo. Wer sich mit XML auskennt wird aber vermutlich selbst schnell erkennen, wie so eine Konfigurationsdatei aufgebaut ist.
      demokonf
    8. Wer es bis hierhin schafft hat alle Voraussetzungen zum erfolgreichen Einsatz von MidiStops geschafft und kann sich ab heute Abend auf das Erklärvideo freuen.

     

     
  • ulliken66 1:31 pm am November 21, 2016 Permalink | Antworten  

    GrandOrgue/ Hauptwerk und der Touchscreen 

    Jetzt habe ich ja so einen tollen Touchscreen und muss feststellen, das die Registeransicht (Panel/Stops) in GrandOrgue (GO) irgendwie nicht so schön auf meinen Touchscreen drauf passt, oder wie bei der Demo Orgel gar nicht separat vorhanden ist.

    Auch die Optik der Registeransicht(en), so wie bei der St Annes Moseley in Hauptwerk (HW), passen nicht zu meinem Midi Spieltisch. Daher habe ich mich dazu entschlossen eine optisch konfigurierbare und selbst skalierende Midi-Registersteuerung zu programmieren, die dann per Midi-Out die passenden Registerbefehle an GO oder HW sendet.

    Zur Verdeutlichung ein kleines vorher-nachher bzw. vorher-anders Beispiel:

    VORHER: In GO sieht das so aus und ist fest skaliert auf 1024 x 768 Pixel. Mein Touchscreen kann aber 1280 x 1024 Auflösung und das Fenster lässt sich nicht auf Vollbildschirm vergrößern. Noch problematischer wird es bei einem 16 zu 9 Format Bildschirm.

    gofenster

    NACHHER: Mit meinem Programm (Arbeitsname MidiStops)  sieht die GO DemoOrgel dann so aus. Hier mit 1280 x 1024 Pixel und ohne Fensterrand.

    midistops1

    und hier die gleiche Konfiguration im 16:9 Format (für die Anzeige hier etwas verkleinert).

    midistops6

    Über eine Orgel Konfigurationsdatei wird die Beschreibung der Registeranordnung, deren Darstellung und die entsprechende MIDI Steuerung hinterlegt.

    midistops4Meine GO DemoOrgel besteht aus den Bildern für den Hintergrund, den Beschriftungen und den Registerknöpfen.

    Das Layout ist dann in einer XML Datei (hier Orgel.xml) hinterlegt. Dort finden sich auch die Midi-In und Midi-Out Parameter für die einzelnen Register.

    So sieht diese Orgel Beschreibungs Datei beispielhaft aus. Die Angabe der Positionierung erfolgt dabei über Zeile und Spalte.

    midistops5

    Wenn das Midi-Stops programm „serienreif“ ist werde ich das hier gerne zum Download anbieten und noch ein wenig mehr dazu erklären.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen